Publikationen

Der Sammelband

Wau Holland hackt in einer Telefonzelle; Datenverarbeiter in der Sparkasse Ludwigsburg

Sammelband „Wege in die Digitale Gesellschaft“

Frank Bösch (Hg.): Wege in die digitale Gesellschaft. Computernutzung in der Bundesrepublik 1955-1990.
Ca. 320 Seite und ca. 12 Abb., geb., Schutzumschlag
ISBN: 978-3-8353-3290-4

https://www.wallstein-verlag.de/9783835332904-wege-in-die-digitale-gesellschaft.html

Die Verbreitung des Computers zählt zu den wichtigsten Veränderungen der jüngeren Zeitgeschichte. Bereits seit Mitte der 1950er Jahre setzten zunächst große Unternehmen und Behörden, dann auch das Militär und Sicherheitsdienste zunehmend Computer ein. Die Zeitgenossen diskutierten intensiv die Auswirkungen der Computernutzung und bewerteten sie als einen tiefgreifenden Umbruch. Dennoch hat sich die Zeitgeschichtsforschung bislang kaum mit dem Beginn des digitalen Zeitalters beschäftigt.
Die Autorinnen und Autoren dieses Bandes untersuchen die Verbindungen zwischen technischem und gesellschaftlichem Wandel als einen evolutionären Prozess, der selten gradlinig verlief. Klassische Themen der Zeitgeschichtsforschung, wie die Geschichte der Inneren Sicherheit, des Wohlfahrtsstaats und des Bankenwesens, der Arbeitswelt, der Verwaltung, aber auch von Protest- und Subkulturen werden auf diese Weise neu betrachtet. Dabei wird aufgezeigt, inwieweit Computer die Kontroll-, Betriebs- und Machtgefüge veränderten. Die Bundesrepublik steht im Vordergrund, jedoch mit vielfältigen Seitenblicken auf grenzübergreifende Verflechtungen.

Darin enthalten sind folgende Beiträge unserer Projektmitarbeiter:

FRANK BÖSCH: Wege in die digitale Gesellschaft.
Computer als Gegenstand der Zeitgeschichtsforschung, S. 7-38.

RÜDIGER BERGIEN: Südfrüchte im Stahlnetz. Der polizeiliche Zugriff auf nicht-polizeiliche Datenspeicher in der Bundesrepublik, 1967-1989, S. 39-63.

JANINE FUNKE: Digitalisierung in der frühen Bundeswehr. Die Einführung elektronischer Rechenmaschinen in Verwaltung, Forschung und Führungssystemen, S. 86-102.

MARTIN SCHMITT: Vernetzte Bankenwelt. Computerisierung in der Kreditwirtschaft der Bundesrepublik und der DDR, S. 126-147.

THOMAS KASPER: Zwischen Reform, Rationalisierung und Transparenz. Die Digitalisierung der bundesdeutschen Rentenversicherung 1957-1972, S. 148-174.

JULIA GÜL ERDOGAN: Technologie, die verbindet. Die Entstehung und Vereinigung von Hackerkulturen in Deutschland, S. 227-249.

 

Der Literaturbericht

MARTIN SCHMITT, JULIA GÜL ERDOGAN, THOMAS KASPER, JANINE FUNKE: Digitalgeschichte Deutschlands. Ein Forschungsbericht. In: Technikgeschichte 83, Heft 1 (2016), S. 33 – 70.

 

Die Aufsätze
MARTIN SCHMITT: The future of digital banking: German savings banks in East- and West-Germany. In: Dick van Lente (Hg.): Prophets of computing: visions of society transformed by computing. (forthcoming 2019)

MARTIN SCHMITT: Second life of a US army computer: The import of western information technology in GDR’s financial sector in 1965. In: Christopher Leslie (Hg.): Histories of Computing in Eastern Europe. (forthcoming)

RÜDIGER BERGIEN: Programmieren mit dem Klassenfeind. Die Stasi, Siemens und der Transfer von EDV-Wissen im Kalten Krieg, in: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte, 67 (2019), 1. (im Druck)

FRANK BÖSCH: Euphorie und Ängste: westliche Vorstellungen einer computerisierten Welt, 1945-1990, in: Lucian Hölscher (Hg.): Die Zukunft des 20. Jahrhunderts, Frankfurt 2017.

MARTIN SCHMITT: Der Wert des Kunden. Computerisierung in bundesdeutschen Sparkassen am Beispiel der Privatkreditvergabe, in: Bösch, Frank; Sabrow, Martin: ZeitRäume 2017 (=Potsdamer Almanach des Zentrums für Zeithistorische Forschung), Göttingen 2017, S. 119–134.

RÜDIGER BERGIEN: „Big Data“ als Vision. Computereinführung und Organisationswandel in BKA und Staatssicherheit (1967–1989), in: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History, 14 (2017), Nr. 2, 258–285.

MARTIN SCHMITT: Der informationelle Mensch / The informational men, in: Martin Degeling, Julius Othmer, Andreas Weich, Bianca Westermann (Hg.): Profile. Interdisziplinäre Beiträge, Lüneburg 2017, S. 59-80, http://meson.press/books/profile/ 

RÜDIGER BERGIEN: Dienste im Datenrausch. Die Informationsverarbeitung in der DDR-Staatssicherheit und den westdeutschen Sicherheitsbehörden 1960–1989, in: Zentrum für Zeithistorische Forschung, Jahresbericht 2017, S. 36–40.

MARTIN SCHMITT: The code of banking. Software as the Digitalization of German Savings Banks, in: Tatnall, Arthur/Leslie, Christopher (Hgg.): International communities of invention and innovation (= IFIP Advances in Information and Communication Technology 491), New York, NY. 2016, S. 141–164, http://link.springer.com/chapter/10.1007%2F978-3-319-49463-0_10 

JÜRGEN DANYEL/ANNETTE SCHUHMANN: Wege in die digitale Moderne. Computerisierung als gesellschaftlicher Wandel, in: Frank Bösch (Hrsg.), Geteilte Geschichte. Ost- und Westdeutschland 1970-2000, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2015, S. 283-319.

JÜRGEN DANYEL: Wege in die digitale Moderne. Überlegungen zu einer Zeitgeschichte der Informationsgesellschaft, in: Jörg Probst, Steffen Henne (Hrsg.), Die 1990er Jahre als Beginn. Bilder und Ideen einer Umbruchszeit, Marburg 2013.

JÜRGEN DANYEL: Zeitgeschichte der Informationsgesellschaft, in: Zeithistorische Forschungen, 9 (2012), H. 2. S. 186-211.

 

Die Konferenzberichte und Rezensionen

MARTIN SCHMITT: Rezension zu: Haigh, Thomas et. al.: ENIAC in action: making and remaking the modern computer (=History of computing), Cambridge, MA; London, 2016, in: Technikgeschichte 85, Heft 1 (2018), S. 77-78.

MARTIN SCHMITT: Rezension zu: Yost, Jeffrey R.: Making IT Work. A History of the Computer Services Industry. Cambridge 2017 , in: H-Soz-Kult, 01.03.2018, www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-27807

MARTIN SCHMITT: Tagungsbericht: Computing is Work!, 06.07.2017 – 08.07.2017 Siegen, in: H-Soz-Kult, 09.08.2017, www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-7284

MARTIN SCHMITT: Tagungsbericht: 30 Jahre Transmediale – immer noch flüchtig? 02.05.2017 – 05.02.2017 Berlin, in: Zeitgeschichte-online, Februar 2017, http://www.zeitgeschichte-online.de/kommentar/30-jahre-transmediale-immer-noch-fluechtig

MARTIN SCHMITT: Tagungsbericht: HT 2016: Wege in die Computergesellschaft. Folgen digitaler Datenerfassung seit den 1950er Jahren, 20.09.2016 – 23.09.2016 Hamburg, in: H-Soz-Kult, 15.10.2016, http://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-6755

MARTIN SCHMITT: Tagungsbericht: Die Zukunft der Digitalgeschichte, 10.06.2016 – 12.06.2016 Siegen, in: H-Soz-Kult, 05.10.2016, http://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-6727

MARTIN SCHMITT: Identität im Digitalen Zeitalter. Ausstellungsbesprechung „Nervöse Systeme – Quantifiziertes Leben und die soziale Frage“. In: Zeitgeschichte-online, [April 2016], http://www.zeitgeschichte-online.de/geschichtskultur/identitaet-im-digit…

MARTIN SCHMITT: Rezension zu: Kline, Ronald R.: The Cybernetics Moment. Or Why We Call Our Age the Information Age. Baltimore 2015 , in: H-Soz-Kult, 25.02.2016, http://www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-25216.

MARTIN SCHMITT: Rezension zu: Clemens Apprich / Felix Stalder (Hgg.): Vergessene Zukunft. Radikale Netzkulturen in Europa, Bielefeld: transcript 2012, in: sehepunkte 13 (2013), Nr. 5, 15.05.2013, www.sehepunkte.de/2013/05/21457.html

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.